hof-prädikow.de
kunst/werk prädikow 4.-5.Mai kunst/werk prädikow 4.-5.Mai

Wie jedes Jahr veranstaltet Brandenburg auch 2019 die Tage des “Offenen Ateliers”. In diesem Zusammenhang öffnet auch der Hof Prädikow seine Tore und zukünftige Bewohner zeigen unter dem Namen Kunst/Werk PPÄDIKOW eine bunte Mischung aus Malerei, Collagen, Fotografien, Blaudruck, Schmuck, Sound. Besucher werden außerdem zum Mitmachen beim Cajon-Workshop oder zum Digital Jam geladen.

Hof Prädikow, Dorfstraße 4, 15345 Prötzel
04./05. Mai 2019, Sa 14 – 19 Uhr/So 11 – 18 Uhr

Die Akteure

Ann-Katrin Schaffner

Malerei

Mit ihrem Œuvre aus Kurzfilmen, Fotografien, Tuschearbeiten und vorrangig Malereien taucht Ann-Katrin Schaffner in das Wesenhafte und in die verborgenen Strukturen menschlichen Daseins ein: dem Ringen miteinander, den Fragen nach dem männlichen und weiblichen Prinzip, nach den Tätern und Opfern, den Selbstbefragungen und -erfahrungen, den Erkenntnissen vom eigenen Ich.

Ann-Katrin Schaffner studierte Illustration in Hamburg (HAW) bei Friedrich Einhoff, freie Kunst bei Günter Weseler. In den Neunzigern zog es sie nach Berlin, wo sie bei Rosa von Praunheim und Béla Tarr an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) studierte. Anschließend arbeitete sie als Regisseurin, Kamerafrau und Fotografin. Seit 2014 widmet sie sich ausschließlich der Malerei.

www.akschaffner.com
AK Schaffner

Daniel Trost & Susan Schulze

Cajon Workshop

Wir wollen mit euch tätig werden! Cajon ist ein Percussion-Instrument, eine Art Trommel auf der man sitzt, und das Spielen ist kinderleicht. Wir zeigen euch, wie ihr eine Cajon bauen könnt und anschließend bringt euch Gregor bei, wie man sie spielt. Spielbeispiel Cajon

Der Workshop findet in unserer offenen Werkstatt am Samstag von 14:00 - 17:00 statt und und kostet 60€. Wir bitten um vorherige Anmeldung unter werkstatt@hof-praedikow.de. Die Materialien und Werkzeuge sind natürlich im Preis inbegriffen.

In der Medienbranche ausgebildet, aber das Herz schlägt fürs Handwerk. Die zwei Quereinsteiger Daniel und Susan wollen ihre Begeisterung fürs Hände dreckig machen in der entstehenden offenen Werkstatt in Prädikow teilen. Gemeinsame Workshoperfahrung haben sie bereits mit ihrem Stuhlbauworkshop auf Hof Prädikow gesammelt. Dinge wieder in die Hand zu nehmen ist ihr Ziel.

Daniel & Susan offene Werkstatt Prädikow

Gregor Steinbrecher

Digital Jam

Die Digitalisierung hat in der Musikkultur für enorme Umwälzungen gesorgt. Wie elektronische Musik in einer digitalen Gesellschaft entsteht, zeigt die Mitmach-Ausstellung „Digital Jam” von Gregor Steinbrecher.

Gregor Steinbrecher hat Schlagzeug und Medientechnik studiert und ist Dozent für digitale Musikproduktion in Berlin. Seit 2016 leitet er den Kurs Digital Music Production an Berlins größter privater Musikschule. In seiner künstlerischen Arbeit tüftelt er an professionellen Lösungen für elektronische Live-Drums und ist mit verschiedenen Bands als Live Drummer unterwegs. 2014 hat er den Kontaktstudiengang Popularmusik in Hamburg absolviert.

www.gregorsteinbrecher.de
Hörprobe auf Soundcloud
Gregor Steinbrecher

Iris Kaschl

Collagen

Die Grafikerin Iris Kaschl fertigt ihre Collagen ohne digitale Hilfe mit Schere, Klebstoff, Pinsel und Papier. Eigene Fotos, Zeitschriften oder (Bilder)Bücher dienen als Vorlage für ihre Werke, die mal abstrakt, mal bildhaft sein können. Spannend findet sie dabei besonders den intuitiven Arbeitsprozess, den Umgang mit Komposition und wie aus alten neue, ungewöhnliche Bilder entstehen, die Geschichten erzählen.

Iris Kaschl zog es nach ihrem Studium 2006 in ihre Lieblingsstadt Berlin, wo sie zunächst ganz klassisch Agenturluft schnupperte. Schnell merkte sie, dass ihr dort die Sinnhaftigkeit und Freiheit fehlte und entschied sich daraufhin, in die Freiberuflichkeit zu wechseln. Seitdem arbeitet sie selbstständig für kleine und große Kunden, insbesondere aus den Bereichen Soziales, Ökologie und Nachhaltigkeit, Kunst und Kultur. Das Collagieren als künstlerische Ausdrucksform dient ihr als Ausgleich zu ihrer kundenorientierten, digitalen Designarbeit.

Iris Kaschl

Julia Reiner

Schmuck & Gerät

Von der Gold- und Silberschmiedin Julia Reiner entworfene und handgefertigte Arbeiten sind eine Zierde für den Träger und wertvolle Kostbarkeit auf jedem Tisch. Ihr Anspruch ist es, jahrhundertealte Handwerkskunst mit modernen Ideen zu zeitlosen Stücken zu verschmelzen.

Nach Ihrem Abschluss als Silberschmiedin in Neugablonz war Julia Reiner 7 Jahre in ihrem Atelier in München freischaffend tätig und nahm an diversen Ausstellungen und Wettbewerben teil. 2017 zog sie mit ihrer Familie nach Berlin, wo sie nun weiter ihrer Tätigkeit - inzwischen vorwiegend als Goldschmiedin - nachgeht. Ihre Arbeiten sind derzeit in ihrer Werkstatt im Neuköllner Schillerkiez sowie in mehreren Galerien in München zu sehen.

www.juliareiner.com
Julia Reiner

Lea Brumsack

Blaudruck

Formenvielfalt der Natur, Handhabungen in Küche, Ernte auf dem Acker. Die Fotoarbeiten zeigen Berührungen mit dem, was uns tagtäglich am Leben hält: Unser Essen. Die Bilder - abgewandelt in Blau/Weiß-Tönen durch das Blaudruckverfahren (Cyanografie) - geben vermeintlich einfachen Alltagsmomenten einen neuen Fokus.

Lea Brumsack ist Designerin für kreative Esskultur. Sie ist Mitgründerin der Initiative CulinARy MiSfiTs, die in Form von Foodaktivismus, Workshops, Raumkonzepten und Ess-Formaten das Thema Wertschätzung von Lebensmitteln umsetzt. Nach Arbeiten für den WWF (Foodtruck Tour 2017) und für die Sarah Wiener Stiftung (Ich kann Kochen!) widmet sie sich nun der Vermittlung von Gemüsewissen für die jüngere Zielgruppe: Vom Acker bis zum Teller ist sie derzeit bei der GemüseAckerdemie für die Gestaltung und Produktentwicklung verantwortlich.

Lea Brumsack

Ole Seidenberg

Musikinstallation

Hof Prädikow ist nicht nur ein Vier-Seiten-Hof mit unglaublich viel umschlossener Fläche, sondern beherbergt auch eine lange und faszinierende Geschichte. Ole versucht die Klänge des Hofes einzufangen und musikalisch zu verarbeiten: Von knarzenden Türen über blubbernde Fässer, von krachendem Gebälk zu geduldig grasenden Zebus. In einer Mischung aus Field-Recordings von vor Ort und synthetischen Klängen elektronischer Musik findet sich vielleicht so etwas wie ein Soundtrack für Prädikow.

Ole Seidenberg ist eigentlich Soziologe und Organisationsentwickler, entdeckte aber vor rund einem Jahr, dass er elektronische Musik als Ausdrucksmedium seiner Gedanken - gleich ob gute oder Schlechte - sehr oft einfacher und fließender verwenden kann als Schriftstücke oder kognitive Erklärungen. So ist aus dem dezenten Hobby ein starke Leidenschaft geworden.

Ole Seidenberg

Viva Körner

Fotografien

Ob beim “Festa de Iemanjá” am Meer oder in der Chapada Diamantina - Brasilien ist ein buntes Land. 2016 reiste die Fotografin Viva Körner in den Staat Bahia und entdeckte die „unique variety of people in Brazil“. Gemeint ist die faszinierende Körperlichkeit der Brasilianer in Verbindung mit dem Reichtum an Haar-, Augen- und Hautfarben. Entstanden sind farbenfrohe Familienportraits und stimmungsvolle schwarz/weiß Fotografien.

1983 in Berlin geboren zog es Viva Körner und ihre Mutter über La Gomera nach Bremen. Nach ihrem Schulabschluss 1999 gab es für sie nur eine Wahlheimat: Ihren Geburtsort Berlin! Hier lebt und arbeitet sie als freischaffende Fotografin. Ihr Fokus liegt dabei auf unkonventioneller Portrait- und Standfotografie. Ihre langjährige Berufserfahrung als Schauspielagentin hilft ihr vor allem dabei, Schauspieler ins richtige Licht zu rücken und Filmdrehs dokumentarisch zu begleiten.

Viva Körner